Schlagwort-Archive: kulturgeschichte

c³ – „afrourban interview series No. 1 – the Bronx files“

hola companeras y companeros,

montag den 17.09  gibt es um 21:00 h auf soulsender.de wieder eine neue ausgabe von:

c³ – cocinando con clave und dieses mal heisst das thema:

Afrourban Interview Series No. 1 – The Bronx Files

Afrourban Interview Series No. 1 – The Bronx Files

In dieser Sendung folge ich in drei Interviews den Spuren der lateinamerikanischen Beats aus der Bronx. Mir stehen drei jeweils namhafte Vertreter ihrer Genres Rede und Antwort zur Geschichte und den vielseitigen Realitäten der Latin-Music der Bronx.

Weiterlesen

c³ nr. 8 – living santeria, voodoo and abakua in urban america

Am kommenden Montag ist es wieder soweit und auf dem soulsender ist es wieder Zeit für eine neue Runde c³.

Die anstehende Sendung aufzunehmen war eine große Freude. Und das Hören dieser Sendung wird Euch am Montag den 15.06 um 21:00 h hoffentlich genauso viel Freude bereiten.

Thematisch wie persönlich war es mir seit langem ein großes Anliegen so eine Sendung zu machen. In dieser Sendung geht cocinando con clave nämlich auf die Suche nach den Afroroots der karibischen Musik … Weiterlesen

orgien in text und rhythmus

da bin ich wieder. ich habe endlich mal wieder zeit gefunden etwas zu schreiben (wenn es auch nachts ist, in vorraussicht eines terroristischen morgigen tagesbeginns).

ich habe in letzter zeit einige großartige webseiten und blogs entdeckt, von denen ich euch hier welche vorstellen möchte. vielleicht auch nicht so viele auf einmal, dann gibts länger und öfter was neues von mir.

Als erste Seite möchte ich euch die spanischsprachige page 100x100salsa.com vorstellen… Weiterlesen

the radioactive rumba research flash

die letzte sendung zu produzieren war ein wirklicher spaß. zum einen weil ich einfach spielen konnte was mich die letzten monate musikalisch so begleitet hat, und zum anderen weil ich teils auch über die dinge sprechen konnte die mir im rahmen meiner arbeit so begegnet sind.

latin jewish new york zum beispiel. was für ein faszinierendes thema!

Weiterlesen

afro- und worldmusic im netz – afropop.org: african diaspora online

beim suchen von artikeln und interviews bin ich in letzter zeit immer wieder auf diese seite gestoßen
www.afropop.org.das ganze basiert af einem netzwerk von u.a. namhaften künstlerInnen, kulturwissenschaftlerInnen und aktivistInnen wie

angelique kidjo,

youssou n’dour.

ned sublette, …

die seite entstand aus einer radio show, und ist mittlerweile eine „searchable database“ die für musik- und kulturgeschichts interessierte auf jeden fall einen besuch wert ist.

hier habe ich auch das interview mit ned sublette gefunden (aus meinem post zu abakua).

hier gibt es auch gute infos zu musik aus afrika und america latina.

viel spaß beim stöbern, hören und lesen.

das coolste aber find ich das sie auch kochrezepte präsentieren.

nette blogs zu kubanischer musik und kultur, oder zu „music and culture“ generell sind diese beiden:

http://cubafile.blogspot.com/
http://musicandculture.blogspot.com/

la clave beim Weltempfänger auf KölnCampus – Sonntag 25.05.08

am gestrigen sonntag war ich ab 18:00 uhr bei der worldmusic sendung weltempfänger zu gast.

thema der sendung war: „vom mambo zum boogalú und back“

das konzept war, einen kultur- und soziohistorischen überblick von der entstehung des mambo in den 40er jahren in havana, über den new yorker latin boogaloo bis zum heutigen mamborevival zu geben.

ich hatte das gefühl das uns dies in der sendung auch gelungen ist, bzw. wir (ich in kombination mit dem gastgeber nikolaus) die prozesse relativ umfassend beleuchten konnten.

und hier die sendung zum anhören via winamp o.ä.:

hier die sendungsbeschreibung von kölncampus.de:

Sonntag, 25.05.2008 18:00 Uhr, Weltempfänger
from Mambo to Boogalú and back
Mambo! – Poa!

Was haben die Mafiakönige von Havana der 1930er mit dem Mambo zu tun? Was heißt Mambo überhaupt? Wo kommt das Wort her? Ist Mambo und Salsa das gleiche? Welche Rolle spielen New York und Paris bei der Entwicklung des Mambo? Warum hat gerade ein Deutscher den letzten großen Mambohit in den Charts gelandet? What the hell is Boogalú?

Die Antworten gibt es im Weltempfänger!

Moderation: Nikolaus Sigrist
zu Gast: Gabriel Riquelme
und Emily Thomey

Playlist:
01 cachao – descarga cubana(descarga havana-sessions/yemaya rec)
02 valdez, miguelito-blenblenblen(mr.babalu/tumbao)
03 chano – tintindeo
04 los nani – la gitana
05 prado, perez – mambo latino(king of mambo/zyx)
06 puente, tito – oye mi guaguanco(salsa legend/import)
07 rodriguez, tito – avisale a mi contrario(lo mejor´/emi)
08 joe cuba – do you feel it(bustin out/import)
09 joe cuba – el pito(lo mejor de joe cuba/import)
10 lavoe, hector – esto se baile asi(deja vu/fania)
11 bataan, joe – subway joe(subway joe/magaophone import)
12 gorbea, wayne – saboreando(saboreando salsa dura con br/shanachie)
13 senor coconut – moskow diskow(around the world/pias)
14 senor coconut – around the world(around the world/pias)
15 senor coconut – que rico el mambo(around the world/pias)
16 direct latin influence – lalala(dli2/import)