Archiv der Kategorie: Uncategorized

c³ – „afrourban interview series No. 1 – the Bronx files“

hola companeras y companeros,

montag den 17.09  gibt es um 21:00 h auf soulsender.de wieder eine neue ausgabe von:

c³ – cocinando con clave und dieses mal heisst das thema:

Afrourban Interview Series No. 1 – The Bronx Files

Afrourban Interview Series No. 1 – The Bronx Files

In dieser Sendung folge ich in drei Interviews den Spuren der lateinamerikanischen Beats aus der Bronx. Mir stehen drei jeweils namhafte Vertreter ihrer Genres Rede und Antwort zur Geschichte und den vielseitigen Realitäten der Latin-Music der Bronx.

Weiterlesen

orgien in text und rhythmus

da bin ich wieder. ich habe endlich mal wieder zeit gefunden etwas zu schreiben (wenn es auch nachts ist, in vorraussicht eines terroristischen morgigen tagesbeginns).

ich habe in letzter zeit einige großartige webseiten und blogs entdeckt, von denen ich euch hier welche vorstellen möchte. vielleicht auch nicht so viele auf einmal, dann gibts länger und öfter was neues von mir.

Als erste Seite möchte ich euch die spanischsprachige page 100x100salsa.com vorstellen… Weiterlesen

the radioactive rumba research flash

die letzte sendung zu produzieren war ein wirklicher spaß. zum einen weil ich einfach spielen konnte was mich die letzten monate musikalisch so begleitet hat, und zum anderen weil ich teils auch über die dinge sprechen konnte die mir im rahmen meiner arbeit so begegnet sind.

latin jewish new york zum beispiel. was für ein faszinierendes thema!

Weiterlesen

afrospanish flamencofunk – concha buika

wie ihr bei meinem post zu öykü und berk gesehen habt, bewege ich mich grad in flamencoesquen gefilden.
und das tue ich nicht von ungefähr, ich hatte ja schon geschrieben, dass mein vater dieser musik sehr nahe steht.

doch nochmal auf den geschmack gebracht hat mich meine freundin als sie diese unglaubliche musikerin ausgegraben hat.

concha buika ist auf den balearen aufgewachsen, ihre familiären bezüge gehen aber auf äqutorialguinea zurück. sie ist also ihres zeichens afro-balearin. sie selbst sagt sie sei unter gitanos groß geworden, was man ihr bei dem klang ihrer stimme auch sofort abnimmt… Weiterlesen

still a child?!

diese frage hat sich der boricua poet und mc fascious gestellt, die er in dem clip mit dem titel `child´zusammen mit Sierra DeMulder bieindruckend beantwortet.

ich bin auf fascious mc durch meine suche nach literatur zu nuyorican poetry gestoßen, und war erfreut was für eine breite an nuancen der herr an tag legt. von straightem mc’ing mit zum teil latent oder sark agressiver grundnote bis zu laid back spoken poetry ist bei ihm alles zu finden. und wie man gesehen hat, ist er auch ohne beat in der welt der sprachlich-versierten expresivität zu hause.

fascious wurde auf dem boricua culture portal cemiunderground.com gefeatured. das auch sonst einige interessante ausblicke auf aktuelle nuyorican culture bietet.
auch bekanntere nuyoricans wie tato lavieras yerba buena sind dort zu bewundern.

fascious ist mitglied des intangibles spoken word collective einem poets slam team, welches regelmäßig die slams zu rocken scheint.

das der gute auf jeden fall eine message hat die es wert zuzhören ist in dem folgenden video zu sehen. hier ein doper hip hop tune von ihm: `Anoxia’s Inertia´

es ist wirklich wert sich bei dem tune die mühe zu machen und auf die lyrics zu hören. fascious thematisiert hier die produktions und marketingmethoden der bekleidungsindustrie, auf ziemlich smarte art und weise, in kombination mit einem coolen video.

sein letzter satz bleibt auf jeden fall hängen, und ich nehm ihn mir mit in den alltag – you are an outcome of choices. so make sure decisions are wise.

piri thomas about children

i’ve just found that poem doing research for my thesis.
man, that left me speachless thinkin about my own behaviour …


Piri Thomas – Sermon from the Ghettos


I speak for myself
as my mind rushes back into time
when I held in my hands
a beauty that was truly mine.


I was a child
running through dark ghetto streets
letting the sea of hatred and bigotry
wash over me.
I was too young to know.
But Momma filled my eyes
with the wondrous city,
where there was pity,
and all its pearly gates.
And oh, yeah, all the beautiful wisdoms
that flow from up there.

Hey, world, sit not in churches
and bend your knees in prayer.
And mouth not the words of Christ
of peace on earth and goodwill to all
if you know in your hearts that
you are truly lying, lying.
Oh, America, hey, world!
Do not spread a table with good food and comfort,
such as never seen by the children of your fellow human-beings,

Don’t buy toys for your children bought at the price
of other children sacrificed,
Build not your golden gardens
on the blood of children crucified,
Oh America, hey world,
For while you are smiling and living well,
black children, brown children, red children,
yellow children, white children, multi-colored children,
children, children, children,
because of your hypocrisy,
because of greed
are dying, physically,
mentally, spiritually,
and secretly in broad daylight,
broad daylight.

A child out of twilight
Flying towards sunlight.
Born anew at each A.M.
Like a child out of twilight
Flying towards sunlight
Born anew at each A.M.

here you can download it or just listen to piri reading his poem

http://tooroque.kilu.de/poetry/sermon.aiff