basics in musicality – salsa tanzen und rhythmus

dieser artikel versucht eine erste einführung in die basics der rythmischen und musikalischen strukturen der salsa und ihrer tausend geschwister zu geben. er richtet sich in erster linie an tänzerInnen und speist sich im wesentlichen aus meine eigenen erfahrungen als tanzlehrer und tänzer, meiner recherche als student der afrokaribischen geschichte und gesprächen mit befreundeten musikern und tänzern der letzten jahre.

salsa – bewegte geschichte, jeden tag

Mit Geschichten von Liebe und Heimat, Schmerz und Glück erzählt die Salsa in New York, Cali, San Juan und Lima den Metropolen Amerikas, den Sound der Menschen in den Armenvierteln der sechziger, siebziger und achtziger Jahre.
Die Musik wurde geboren in einem bunten, harten Alltag in Spanish Harlem, Manhattan, Brooklyn und der Bronx. Viertel mit Küchen und Strassenecken voller Cha Cha, Mambo, Son und Salsa in der einen Nachbarschaft und ein paar Strassen weiter voll Jazz, Funk, Soul und Rock und Blues.

Der Sound der Barrios war ein wahrer Melting Pot für heiße Eisen. In den wilden 60er und 70er Jahren gaben damalige Teenager, Kinder der Arbeitsmigrannten in verschiedenster Generationen wie Joe Cuba, Hector Lavoe, Willie Colon und Frankie Dante der Jugend eine Stimme, während alte Helden wie Tito Puente, Cachao, Machito oder Joe Cotto die große Palladium Ära beendeten.

Die mehr als 2 Millionen Menschen aus Puerto Rico, Cuba, der Republica Dominicana und dem Rest Amerikas erschufen seit den vierziger Jahren eine eigene Kultur, eine eigene Identität.
Eine Mischung aus PuertoriCan, DominiCan, MexiCan, … und Nueva York/Nuyork.

Nuyorica/n

Diese Kultur war und ist die Stimme Latin New Yorks in all seinen musikalischen, politischen, kulinarischen und anderen Facetten. So vielfältig wie die Kultur der New Yorker Latin Community war auch das Tanzen.

Im Ballet-, Musical-, Modern- und Jazz-Tanzmekka New York, der Stadt des Broadway gab es fruchtbare Symbiosen mit der gesamten Afrokaribik. Son, Rumba, Afro oder Mambo trafen auf die Hustle-Nightclub und anderen Profitänzer der Szene.

Die aus dieser kulturellen Mischung entstandene Soße – die Salsa, wurde musikalisch und tänzerisch die Stimme eines ganzen Kontinents.

viele rhythmen – ein groove – salsa, 4/4 takt und clave

Die Musik hat ihren Ihre Wurzeln im amerikanischen Zentrum des spanischen Kolonialreichs – Kuba. Hier entstanden im ausgehenden 19ten beginnenden 20ten Jhdt., in den Straßen, auf den Plantagen und Höfen der Insel die Rhythmen und Stile die im wesentlichen das Fundament der Salsa bilden, Son, Rumba, Folclor Afrocubano, Bolero und Danzon.

um tanzschritte und musik zu vereinen, ist es zentral zu verstehen welche regeln und rhythmen die musik ticken lassen…

salsa wird wie viele westl. musikstile auf grundlage eines 4/4 takts gespielt

4/4 takt

Salsa_Image_4_4_Measure

die musik wird als masseinheit in schlägen gezählt, vier schläge in einem takt bilden einen 4/4 Takt. zwei 4/4 Takte hintereinander, also acht schläge zusammen bilden ein phrase.

eine phrase

Salsa_Image_Phrase

in europa und in vielen anderen ländern wird zumeist auf der 1 getanzt. das heisst, wir beginnen den ersten schritt mit dem linken fuss, auf dem ersten takt (auch breaking on1).

Salsa_Image_Accents

wir betonen den ersten schlag und machen beim tanzen den ersten schritt auf der eins. dann folgt rechts auf 2 und wieder links auf 3. 4 ist pause, und im zweiten 4/4 takt mit 5-6-7-8. dann diei andere körperseite, dann mit rechts zurück auf 5, …

das ist salsa on1, die wohl am meiste getanzte form, die in vielen ländern südamerikas lange populär war und global als social dance eine unglaubliche popularität gewonnen hat.

wir bewegen uns durch das muster des grundschritts automatisch innerhalb des rhtythmischen rahmens einer phrase,  und tanzt dadurch schon „zur musik“.

salsa on1 basiert auf klaren sehr graden taktmuster, das im extrem sehr clean wie ein metronom die schläge und schritte durchzählt. für mich ist es in der letzten konsequenz die vision einer art technisch-mechanischen reinform der bewgung.

es gibt zahllose weitere tanz und vor allem auch salsamusik stile je nach region,  rhythmus und zeitraum.

für mich als persönliche liebe ist es wichtig hier die art auf zwei, on2 zu tanzen zu besprechen.

die betonung des zweiten schlags, wie es bspw. im new york style oder auch mambo on2 passiert, wird breaking on2 genannt. man betont dadurch verschiedene elemente in der musik.

nicht nur die schläge als zählzeiten, sondern rhythmische elemente, töne und melodien, wie clave, conga oder montuno (klavier-)harmonien.

ich glaube das der ursprung hier va. im son liegt, der sich in nyc mit ballroom und slotdances wie swing oder hustle mischte und so zu einer art son urbano wurde.

dieser schritt auf dem 2 schlag  des 4/4 takts fällt mit dem slap des tumbaorhythmus der conga zusammen

visualizer-new-tab

hier im visualizer ist neben den congas noch ein instrument dargestellt, die clave. das zeigt das die musik von einem clave-rhythmus getragen wird ( hier eine 2/3 clave), und so auch der erste schlag der clave mit dem 2ten taktschlag zusammenfällt. bei einer 3/2 wäre es dann der 6te taktschlag.

die clave ist eines der zentralen rhythmusmuster des afroamerikanischen musikspektrums.

hier einige beispiele von musikstilen und clave phrasierungen und betonungen.

maximally-even

die clave bestimmt die geschwindigkeit und gibt das rhythmische grundmuster vor auf dem die musiker im spiel kommnizieren und improvisieren.

in manchen stücken wird sie als intrument gespielt, oft ist sie aber auch lediglich als rhythmisches muster präsent, auf dem die musker betonungen in der melodie, rhythmus oder gesang legen.

800px-Salsa_3_2_Clave

der clave rhythmus besteht aus fünf schlägen, davon liegen bei der 2/3 clave. zwei im ersten teil einer phrase, und zwei im zweiten. bei der 3/2 clave jeweils anders herum. man zählt also:  1 – und – 4 . 6 – 7 oder 2 – 3  – 5 – und – 8

die 2/3 clave
Salsa_Image_3_2_Clave

die 3/2 claveSalsa_Image_2_3_Clave


in der salsa werden oft auch rumba (guaguanco, yambu oder columbia) elemente zitiert. die rumba hat wie oben in der übersicht zu sehen, eine eigene clave. sie eine weitere synkope im dreier teil. der dritte schlag ist verzögert.

clave3

 

hier ein hervorragendes video von jami josephson indem sie dies alles gut demonstriert. es ist zwar für lladies, sprich folgende und deshlab immer mit dem recten fuss nach hinten auf der 1, aber trotzdem sinnvoll für jede/n salser@

um die 1 zu finden ist es oft hilfreich auf den gesang, vor allem aber auf das piano zu achten. das piano ist in fast jedem salsasong zu hören (oder es wird durch eine ähnliches melodieinstrument ersetzt, oft vibraphon o.ä.). es spielt als melodisch, rhythmisches grundmuster, immer eine phrase die gleiche melodie, das wird auch montuno genannt. in variationen, spielt es in der regel ein und denselben part über das ganze lied ,der auf der 1 einsetzt und auf der 8 endet, um dann wieder von vorn zu beginnen. hier ein einfaches aber prägnantes beispiel

alles gleich? songstrukturen und das tanzen

ein salsasong ist in der regel kein eizigartiges gebilde musikalischer zusammenhänge, sonder jeder song hat eine ähnliche struktur wie der rest seiner gattung.

er beginnt mit einem intro, dann kommt der cuerpo als vorstellung des themas des songs mit  strophe, refrain und den grundpattern der verschiedenen instrumente. nach einem break kommt dann der montunopart in dem zum einen der sänger in den coro pregon dialog mit dem chor geht und beginnt zu improvisieren.  der sänger singt eine phrase der chor antwortet in der nächstenn und weiter.

in der montunosektion können die einzelnen instumente auch soliparts spielen, oft spielen auch die bläsersektionen in sogenannten mambos markante stakkatosätze die teils in der sog. monja oder auch plena (je nach region) in einem  höhepunkt des songs in einem nebeneinander von bläsersätzen, instrumenten soli und gesang gipfeln. das ende des stückes bildet oft eine wiederholung des introparts als outro.

Salsa_song_structuredas heisst also wenn wir tanzen können wir dem aufbau des songs folgen, und unseren tanzstil daran anpassen, bzw. darauf abstimmen.

wenn wir erstmal ruhig beginnen, und dann das tempo steigern, und komplexere patterns und figuren machen wenn sich auch die komplexität des songs entwickelt, können wir mit der energie der musik arbeiten. durch ein „korrektes“ timing, kann ich meine figuren auch auf die melodien, stimmungen und breaks und pausen im song abstimmen.

tanz ist kommunikation. einerseits kommuniziert man mit seinem partner,  und ich kommuniziere mit meinem körper auf der musikalischen matrix der gespielten melodien und rhythmen. ich drücke mich also aus und gebe meinem tanzpartner impulse die für mich im idealfall in einer kommunikation der beidne tanzenden zur musik zusammenwachsen.

die grösste aller lehrerInnen ist für mich die musik und auch die größte inspiration. durch das hören von songs und das klatschen, zählen mitsummen und zuhören und fühlen der melodien und rhythmen haben sich mir viele der o.g. dinge eröffnet und ich habe jedesmal wieder gemerkt wie viel es in diesem kosmos noch zu entdecken gibt.

hier noch etwas inspiration on2 für unterwegs, achtet auf terrys solo auf die percussion ab ca. 3:50 …. das ist unglaublich

nos vemos en la pista

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s